HB-HOT - Junkers JU52 JU-AIR - Flugzeugabsturz am Piz Segnas

  • am Mittag ist HB-HOT, eine Junkers Ju52, die im Besitz der Schweizerischen JU-Air ist, abgestürzt. Das Absturtzgebiet liegt im Kanton Graubünden in der Schweiz. Die Maschine sollte Teil, der im Septmeber stattfindenden Airliner Classics sein sollen.

    Genaue Details sind noch nicht bekannt.


    Q.: http://m.20min.ch/schweiz/osts…am-piz-segnas-ab-27027811


    Bild: jetphotos.com/HB-HOT (Alex)

  • Hier noch der Bericht von Aviation Herald


    Crash: Ju-Air JU52 at Piz Segnas - impacted terrain

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    A319, A320, A330, A343, A346, A380, B747, B752 ,B753, B767, B777, B787, E175


    Kamera: Nikon D5300 Objektive: SIGMA 70-300mm F4-5.6 DG MACRO & Nikon AF-S NIKKOR 18-105mm 1:3.5-5.6G ED


    Meine Bilder bei Flickr: https://www.flickr.com/photos/146180967@N06/      

    lufthansa380.png

  • Auf der Pressekonferenz am Mittag wurden einige einzelheiten bekannt gegeben:


    Bei den Opfern handelt es sich um 11 Männer und 9 Frauen, darunter 8 Paare .


    Die Absturzstelle liegt auf etwa 2500 metern höhe in einem Wandergebiet. Dieses wurde laut Kantonpolizei gesperrt.


    JU-Air stellt den Flugbetrieb vorrübergehen ein. Flugtickets und Gutscheine bleiben aber gültig.


    Q.: Weitere Einzelheiten kann man hier nachlesen: https://www.google.de/amp/s/web.de/amp/33101598

  • Das schweizerische Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) erlaubt der JU-AIR die Wiederaufnahme des Flugbetriebs mit den beliebten Oldtimern unter bestimmten Auflagen.


    On Aug 16th 2018 BAZL reported that the investigation so far has not revealed any clues to a technical cause of the crash of Aug 4th 2018. Nonetheless, the BAZL demands that a number of precautionary measures are being implemented by Ju-Air prior to resuming flying operations on Aug 17th: all aircraft must carry a recording GPS receiver to permit assessment of flight routes, the aircraft must observe an increased minimum safety height above legal requirements and the passengers must remain seated with their seat belts fastened throughout the flight and are no longer permitted to move freely within the aircraft (including cockpit visits). Ju-Air have already indicated they are going to comply with the demand. The investigation is ongoing and could take several weeks to months until first preliminary results. Should during the investigation new information of a technical problem be found, the BAZL will again assess the situation and may introduce new measures up to grounding the aircraft.“


    Q: Aviation Herald


    Jetstream.png

    Jetstream.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jetstream ()

  • JU-AIR sucht offenbar nach Ersatz für die Anfang August bei einem Absturz im Hochgebirge völlig zerstörte HB-HOT. In den Fokus der Überlegungen für eine mögliche "Reanimation" rückt dabei die bereits bis 2017 zur JU52-Flotte gehörende HB-HOY, die derzeit in MGL abgestellt. Eine Entscheidung soll bis Ende diesen Jahres fallen.


    Jetstream.png

  • JU-AIR sucht offenbar nach Ersatz für die Anfang August bei einem Absturz im Hochgebirge völlig zerstörte HB-HOT. In den Fokus der Überlegungen für eine mögliche "Reanimation" rückt dabei die bereits bis 2017 zur JU52-Flotte gehörende HB-HOY, die derzeit in MGL abgestellt. Eine Entscheidung soll bis Ende diesen Jahres fallen.


    Jetstream.png

    Die Reaktivierung der HB-HOY nimmt konkrete Gestalt an. Bereits zum Sommer kommenden Jahres will man mit der Maschine wieder unterwegs sein.


    Jetstream.png

  • Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) hat heute einen Zwischenbericht zum Absturz der HB-HOT veröffentlicht, wonach "(...) bei der Untersuchung der Instandhaltungsarbeiten verschiedene Unzulänglichkeiten insbesondere der Dokumentation bei der Ausführung von größeren Modifikationen und bei der Bewirtschaftung von Ersatzteilen festgestellt (wurden)".


    Jetstream.png