British Airways (BA/BAW)

  • BOAC is back!


    Laut Flightradar24 soll British Airways, mit Hintergrund auf das 100jährige Bestehen der Airline, seine B744 G-BYGC demnächst

    eine Retro-Livery verpassen! Erwartet wird die Maschine erstmals in London am 18.Februar 2019.

    Carsten Färbert (Flickr: cf_charlie_1982)


    Canon EOS 6D Mark II

    Sigma 150-600mm f/5,0-6,3 DG OS HSM Cont.

    Canon EF 70-200mm f/2,8 L IS II USM

    Canon EF 24-105mm f/3,5-5,6 IS STM

    ________________________________________________________________________________________________


    *Allzeit gutes Licht und volle Akkus*

    *Man kann auch mit teuren Kameras schlechte Fotos machen*

    8)

    The post was edited 3 times, last by Charlie1982 ().

  • Klingt eher nach Schönrednerei (oder pfeifen im dunklen Wald) vor dem totalen Brexit und Retourkutsche gegen Enders, der ja gestern schon seine Sicht der Dinge zur Zukunft der Luftfahrtindustrie auf der britischen Insel erklärt hat.

    Rückblickend waren die Briten von Anfang an nie Freunde des Airbus-Projektes, weil sie darin eine Gefahr (vom Kontinent...) für ihre eigene Luftfahrtindustrie sahen. Wobei damals die Gefahren weniger von Airbus, sondern mehr von der englischen Luftfahrtindustrie selbst ausgingen, da sich ihre teuren Produkte kaum mehr am Markt absetzen ließen (mal von der BAC-111 abgesehen).

    Die anderen waren halt besser, nur zugeben wollten sie es nicht.

    Lediglich durch die Übernahme der ehemaligen Caledonian 1987 - die sich die ersten A320 bestellt hatten - kam British Airways zu Airbus ins Kundenportal. Und da Airbus-Chefverkäufer Franz-Josef-Strauss 1998 schon zehn Jahre tot war, müssen es wohl wirtschaftliche Aspekte gewesen sein, die BA von Boeing weg zu Airbus getrieben haben, als man die B737 mit der A320-Reihe ersetzte und noch Maschinen nachbestellte.


    Also, ich denke, die werden ab März noch einiges zu erledigen haben, bevor sie ihre Piloten wieder umschulen, die Ersatzteillager auflösen, die Airbus-Muster zu guten Preisen auf dem Markt vertickern und dann wieder zu Boeing gehen.


    Ralf Drews