Und schon wieder hat es eine AN26 im Kongo erwischt