Boeing 737 "Classic"

  • Am 09. April 1967 machte die erste Boeing 737-100 (sn 19437 / 1) ihren Erstflug. Lufthansa als Mitinitiator dieses Flugzeugtyps stellte die ersten Boeing 737-130 bereits Anfang Januar 1968 in Dienst. Die ersten drei gebauten Exemplare D-ABEA/B/C wurden zum Crewtraining benutzt, wobei die D-ABEA "Coburg" noch bis April 1968 für diese Zwecke verwendet wurde, bevor sie dann auch in den Linieneinsatz ging.

    Insgesamt betrieb Lufthansa die Serie 130 zwischen 1968 und 1981, danach wurden sie verkauft und durch die Boeing 737-230 Advanced ersetzt, von denen man im Sommer 1979 40 Exemplare geordert hatte.

    Parallel zu 737-100 begann Boeing mit dem Bau der um zwei Meter längeren Serie 200 für den Erstkunden United Airlines. Die erste Boeing 737-200 (N9001U, sn 19039, ln 6) machte ihren Erstflug im August 1967 und wurde ebenfalls wie D-ABEA zum Crewtraining eingesetzt. Im September 1969 schließlich stellte United Airlines diese Maschine ebenfalls in Dienst.

    Ab Dezember 1969 erhielt Lufthansa ebenfalls die Boeing 737-200, allerdings in der "Quick Change" - Variante, die sich durch die große Frachtklappe im vorderen linken Rumpfbereich von der normalen Passagierversion unterschied. Von dieser speziellen Ausführung besaß Lufthansa nur sechs Stück, deren bekanntestes Exemplar die D-ABCE "Landshut" ist.

    Bis auf zwei Maschinen wurden die Combis ab 1985 ausgemustert und verkauft.


    Lufthansa besaß zwischen 1968 und 2016 insgesamt 155 Maschinen der "Classic", nicht eingerechnet Maschinen, die geleast oder kurzfristig gechartert wurden.

    Ab 2014 begann das Ende der Boeing 737, als Lufthansa die ersten Boeing 737-530 ausgemusterte. Lufthansa Technik übernahm zwei B737-530 und nutzt sie heute als Ausbildungsobjekte in Frankfurt (D-ABJI) und Hamburg (D-ABIA).

    Der Rest wurde verkauft und / oder verschrottet, einige flogen für neue Kunden weiter.


    Am 29.10.2016 endete nach 48 Jahren die Ära der Boeing 737 "Classic" bei Lufthansa.


    Zum Fünfzigsten der Boeing 737 hab ich mal einen kleinen Rückblick vorbereitet. Fangen wir mit der Serie 200 an:


    Im April 1987 flog mit D-ABGE (sn 20257 / ln 274) die älteste Boeing 737-230 in der Flotte mittlerweile reine Frachtkurse für Lufthansa Cargo, wie hier auf der Aufnahme vom 18.04.1987.

    Die Maschine ging eine Woche nach ihrem Erstflug (14.01.1971) an Lufthansa, wo sie unter dem Namen "Erlangen" bis zum Jahre 1985 im Dienst stand. Nach ihrer Übernahme durch Lufthansa Cargo bzw. German Cargo (zusammen mit D-ABHE, ln 276) flog sie dort bis zum Jahre 1995. Air Atlanta Icelandic übernahm beide Maschinen und flog mit ihnen bis zum Jahr 2000 als TF-ABX / ABF Frachtflüge im Auftrag von Lufthansa Cargo.


    D-ABGE Lufthansa Cargo Boeing 737-230C


    Im Jahre 1988 wagte man bei Lufthansa dieses Farbmuster. Wie gesagt, sehr gewagt - doch gefallen hat es nicht.

    D-ABFW (sn 22127 / ln 745) "Wolfsburg" flog zwischen April 1981 und Juli 1997 bei Lufthansa.

    Aufgenommen am 10.07.1988.


    B732-0745-D-ABFW-2001-10071988-0812


    Im August 1990 waren schon einige Boeing 737-230 auf die neue und heute noch aktuelle Farbe umlackiert - bis auf D-ABHM (ln 790) "Landshut", die sich zum Zeitpunkt der Aufnahme schon seit neun Jahren in der Flotte befand.


    B732-0790-D-ABHM-2001-00081990-0077


    Bei D-ABHR (sn 22141 / ln 795) "Darmstadt", die ebenfalls im August 1990 fotografiert wurde, fand die Umlackierung wohl auf Raten statt. Bis auf die schwarz-weiße Radarnase befindet sich die Maschine im Originalzustand ihrer Auslieferung am 24.09.1981.

    Im Dezember 1994 wurde sie an die indonesische Fluggesellschaft Merpati Nusantara Airlines verkauft.


    B732-0795-D-ABHR-2000-00081990-0261


    Am 16. August 1986 wurde mit D-ABXA (sn 23522 / ln 1246) die erste Boeing 737-330 in Dienst gestellt, die hier am 15.09.1986 noch ohne Namen zur Startbahn rollt. Zwischen Januar und März 1993 wurde D-ABXA "Giessen" (zusammen mit D-ABXB und XC) zur Combi umgebaut und erhielt dazu eine Frachttür auf der linken Seite. In dieser Konfiguration flog D-ABXA bis zum März 2001, bevor sie an Islandsflug verkauft wurde.


    B733-1246-D-ABXA-2000-15091986-0805


    Die Boeing 737-330, von der Lufthansa insgesamt 46 Exemplare besaß, hielt sich zusammen mit der Serie 500 von allen B737-Varianten am längsten in der Flotte. Am 29.10.2016 fanden die letzten Flüge der bis dahin noch in der Flotte verbliebenen Maschinen statt.

    Am Abend des 29.10.2016 beendet D-ABEF (sn 25217, ln 2084) "Weiden i.d. Oberpfalz" den letzte offiziellen Boeing 737-Flug. Zum letzten Mal rollt die Maschine auf die Parkposition, zum letzten Mal wird die Gangway aufgestellt und zum letzten Mal verlassen Passagiere und Crew die damals 25 Jahre alte Maschine.


    D-ABEF Lufthansa Boeing 737-330


    Während sich die Boeing 737-330 fast 25 Jahre im Einsatz hielt, dauerte die Karriere der Serie 430 nur von 1992 bis 1998. Lufthansa holte damals sechs Maschinen vom Typ B737- 430 in der Flotte, von denen man irgendwann wohl nicht mehr sehr begeistert war.

    Nach ihrer Ausmusterung wurden die Maschinen verkauft: die meisten gingen an Air One, eine Maschine wurde bereits im April 1993 an SunExpress als TC-SUS abgegeben.

    Im Bild sieht man D-ABKD, wie sie im Juni 1993 mit Lufthansa "Express" Titel auf der Statbahn 18 abhebt.

    D-ABKD (sn 27003 / ln 2328) "Helmstedt" flog zwischen Juli 1992 und Februar 1998 für Lufthansa, bevor sie an die italienische AirOne verkauft wurde.


    B734-2328-D-ABKD-2000-00051993-0522


    Insgesamt 33 Exemplare der Boeing 737-530 wurden von Lufthansa auf den innerdeutschen und europäischen Routen eingesetzt. Im Spätsommer 1990 wurden die ersten drei Maschinen in die Flotte integriert, allerdings waren es Leihgaben von Braathens. Die Maschinen flogen zuerst noch mit norwegischer Zulassung, wurden bald aber mit deutschem Kennzeichen registriert (D-ACBA/B/C).

    Diese drei B737-505 flogen drei Jahre lang für Lufthansa und verließen die Flotte im Herbst 1993.

    D-ABCA (sn 24652 / ln 1917) wurde im April 1991 beim Abheben auf der RWY18 aufgenommen.


    B735-1917-D-ACBA-2001-00041991-0082


    Auf der Aufnahme vom 08.06.2013 sieht man eine der beiden an LH Technik überstellten B737-530. Die ehemalige D-ABIJ (sn 25358 / ln 2151) "Siegburg" wurde bereits im Dezember 2011 als erste der Serie 500 aus dem aktiven Dienst genommen und an LH Technik weitergegeben.


    B735-2151-D-ABJI-2000-08062013-6324



    Da Lufthansa die komplette Single-Aisle auf die A320-Reihe vereinheitlicht hat, endet mein Beitrag zur LH - Boeing 737 an dieser Stelle. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass die wirklich allerletzte für Lufthansa fliegende Boeing 737 mit dem Kennzeichen D-AWBB unterwegs ist...


    Ralf

  • Hallo,


    erstmal danke für den ausführlichen Rückblick und für das schöne alte Bildmaterial. Eine Frage habe ich aber dennoch. Hat LH nicht zwei B737-500 behalten und an LH Technik überstellt? Denn ich meine die D-ABIA steht in Hamburg bei LH Technik und hier in Frankfurt müsste die D-ABJI stehen, oder irre ich mich da?


    Grüße

    Martin

  • Varig Carga 737-2A1C PP-SND ln 444


    pp-snd_a8akh9.jpg


    1975 gebaut hatte diese Maschine ein trauriges Ende. Sie verunglückte 1992 in der Nähe von Cruzeiro do Sul, Brasilien. Diese Aufnahme entstand 1986 in Miami.

    Hallo,

    da hat sich wohl ein Schreibfehler eingeschlichen, die Maschine ist von VASP nicht Varig.


    Viele Grüße


    Niklas

  • Pluna 737-2A3 CX-BON ln 830


    cx-bon_a6hj36.jpg


    Buenos Aires Aeroparque Jorge Newbery, direkt am Rio de la Plata gelegen im Oktober 1994. Neben den argentinischen Inlandsflügen hob hier auch die uruguayische Pluna ab. Im Shuttle verband sie Montevideo auf der anderen Seite der riesigen La Plata Bucht mit Buenos Aires.